WINDROSE Tour

Tarot goes round the world on Bike


GOING DOWN SOUTH

Würde mir wünschen , das Franz und ich , dann Richtung Süden "bluesen". Kurz entschlossen  begleite ich Franz auf den Weg Richtung Chile.

In meinem Alter sind schnelle Entscheidungen oft notwendig. So werden wir mit 2  alten BMW Dakar , welche schon Richtung LA abgeschickt wurden , eine Herbsttour machen. Die Papierarbeiten sind großteils erledigt, Ersatzteile besorgt (bei typengleichen Bikes ein Vorteil), der Sankoffer ist gepackt, Kartenmaterial komplett, digitale Karten komplett, Fakekarten ( Führerschein, Bankkarte usw) für das Abgabebörserl sind fertig, Impfungen (Gelbfieber, usw) erledigt, Dokumente gescannt und sicher abgelgt, Kopien gemacht, Bankkarte freigeschaltet, Dollar gekauft, ESTA besorgt , und sollte noch etwas anstehen wirds auch erledigt

Zuvor geht es noch in die Mongolei, aber dann sofort ins Abenteuer. Und das ist es immer wieder, vor allem je älter man wird . Zum Glück haben wir keinen Zeitdruck, wir müssen nicht zu einem bestimmten Termin , wo sein ! Da bewahrheitet sich der alte Tuareg Spruch

                      Ihr habt die Uhren, wir haben die Zeit

Es wird auch interessant die Veränderungen zu sehen , welche seit 40 Jahren die Länder Mittelamerikas prägten. Erste Dokus im TV zeigten ein abscheuliches Bild , zum Beispiel von Tulum. Aber das Ziel ist so wenig wie möglich Zeit an Touri - Hotspots zu verbringen. jedoch viele Kontakte zu den Menschen in den abgelegenen Regionen aufzubauen. daher werden große Bögen um die Hauptstädte gemacht. Bin auch schon gespannt wie wir den Motorradtransport von Panama nach kolumbien lösen. Da auch die legendäre Stahlratte, wohl coronabedingt den Betrieb einstellte. Der Transport sollte nun mit Fischerbooten , entlang der Küste zur nächsten kolumbischen Fähre erfolgen. Mal sehen ob uns Schwimmhäute zwischen den Gliedmassen wachsen werden.

Aber dafür kann Mann dann auf den höchsten Pässen bis zu über 4600m hochfahren. Und da Franz seine Bikes wie kein anderer kennt , haben wir natürlich die richtige Bedüsung mit. 5 Sterne Hotels werden wir gegen das geräumigste Einmannzelt eintauschen , aufblasbare Unterlagsmatten , sichern einen Schlaf wie im Himmelsbett. Daher erfhält das Pickzeug einen enormen Stellenwert.

Alleine der Entschluss sich ins Leben zu werfen , es zu "erfahren" auf unvorhersehbaren Wegen , bewegt Körper und Geist. Denke man spürt sich einfach anders , wenn man die alltagshülle für kurze Zeit hinter sich lässt . Die Grundlage dafür bildet aber diese "Alltagshülle" , die gleichzeitig ein sicherer Rückzugsort ist. So erscheint eine Reise wie diese  , oder beweist es immer wieder , eine positive Energiequelle zu sein. Welche auch manchmal die Belastungsgrenze berühren wird . Aber grundsätzlich ist die Vorbereitung, Durchführung , und Aufarbeitung , mit soviel positiver Energie verbunden , das man nur gewinnen kann.

Ob das stimmt werde ich mit wöchentlichen Rückblicken ,und Highlights zwischendurch , hier zu berichten versuchen. Daher lest bitte über , die Eine oder Andere holprige Formulierung hinweg , verzeiht kleine Fehler , und freut euch mit uns.


vor 40 Jahren am Strand von Los Mochis in Mexiko, und jetzt in Aufbruchstimmung . Ein großes Danke auch an meine Frau , die dabei mitgeht .


Dann hoffen ich auf erinnerungsreiche Aufnahmen , wie in der Vergangenheit.